Rock-Night und Musikfest 2017

Unser Musikfest war grandios!

Nach einem Aufbau in rekordverdächtigem Tempo begann am Freitagabend, den 28.07., die Rock-Night mit der Band Stacked Actors. Neben vielen Foo-Fighters-Songs gab es auch ein paar andere Rock-Cover zu  hören, die Band gab alles, und das Publikum wusste es zu schätzen und sparte nicht mit Applaus. Im Anschluss übernahmen Gonzo´s Jam die Bühne und feuerten ein Spektakel an bekannten und beliebten Rock-Songs ab. Dabei auch ein paar , die man nicht erwartete hätte, die die Leute aber mit großer Freude aufnahmen, darunter zum Beispiel die Bohemian Rhapsody von Queen, genial mehrstimmig gesungen. Eine Neuerung auf der Rock-Night war die coole, neue Outdoorbar im hinteren Teil des Festzeltes, wo es leckere Cocktails und Longdrinks gab. Im Anschluss ging es dann in der Kellerbar des Rathauses weiter, auch die Musiker der Bands kamen nochmal dazu und gemeinsam feierten wir bis zum Morgengrauen.

Am Samstag, 29.07., wurden dann die Stehtische auf dem Rathausplatz durch Bierbänke ausgetauscht und auch in der Küche wurden letzte Aufbauarbeiten erledigt. In der ehemaligen Feuerwehrkapelle wurde die Tobola dekoriert und auf der Bühne wurde die Technik für den Abend vorbereitet. Es ging dann um 19 Uhr los mit der Hauptkapelle des Musikvereins unter der Leitung von Klaus Knörzer. Das gute Wetter tat ein Übriges für die festliche Stimmung auf dem Platz. Schnell ging es auch in der Küche rund und die Bedienungen kamen kaum hinterher, die voll geladenen Tabletts herauszutragen. Das Bierfass wurde nun von Bürgermeister Eric Grabenbauer in routinierter Weise angestochen und er eröffnete mit dem ersten Vorsitzenden Matthias Köstle das Fest. Dieser ließ in seiner Eröffnungsrede das vergangene Jahr Revue passieren und blickte auf drei Musikfest-Tage voraus. Er hieß alle Gäste herzlich willkommen und dankte allen Helfern für ihren Einsatz.

Etwa eine Stunde später wurden die Ehrengäste auf die Bühne gebeten. In diesem Jahr wurden für 25 Jahre fördernde Mitgliedschaft geehrt: Friedrich Becker, Hubert Berberich, Gustav Böhler, Rosemarie Fair, Maritta Faubel, Tobias Hartmann, Jürgen Jungmann, Christa Neckermann-Nord, Eckhard Pechwitz und Markus Peuker geehrt. Für sagen und schreibe 40 Jahre fördernde Mitgliedschaft wurden Kurt Erps und Bernhard Karolus geehrt. Die Geehrten erhielten eine Ehrennadel des Vereins und eine Ehrenurkunde. Die aktiven Ehrungen wurden von Jürgen Köttig vom Blasmusikverband Rhein-Neckar durchgeführt und zwar wurden für 10 Jahre Lena Grabenbauer und für 30 Jahre Andrea Arnold und Sabine und Andreas Karolus geehrt. Sie erhielten eine Ehrennadel des Blasmusikverbandes und ebenfalls eine Ehrenurkunde. Auch Matthias Köstle dankte den Aktiven für ihre langjährige Treue zum Musikverein.

Das Publikum wurde nun eingeladen, über die Songs der MV-Hitparade abzustimmen. Auf Platz 3 landete in diesem Jahr Hulapalu, auf Platz 2 das ABBA-Medley und auf Platz 1 zum dritten Mal in Folge Ich war noch niemals in New York. Diesen Publikumsliebling spielen wir immer wieder gerne. Der Rest des Abends vergeht bei bester Stimmung wie im Fluge und auch an diesem Samstag wurde im Anschluss noch in der Bar weitergefeiert.

Sonntags wurde das Fest bereits ab 11 Uhr geöffnet, die Hüpfburg und Spielstände waren aufgebaut und auf der Bühne spielte der Musikzug Dilsberg bis 14 Uhr. Später kam, dank freundlicher Unterstützung der Sparkasse Heidelberg, das Spielmobil des Kulturfensters mit seinem alten Feuerwehrbus und bot für alle Altersstufen unterhaltsame Sport- und Geschicklichkeitsspiele an. Außerdem gab es an diesem schönen Sonntag einen beeindruckenden Kuchenverkauf. Um 15:30 Uhr spielte die Jugendkapelle des Musikvereins, geleitet von Günther Mohr. Einige neue Melodien mischten sich unter bekanntere und viele Soli und Gesangseinlagen begeisterten das Publikum auf dem gut besuchten Festplatz. Der Auftritt der Jugendkapelle war beeindruckend, ca. 30 Jugendliche oder erwachsene Anfänger füllten die Bühne aus. Um 18 Uhr spielte dann der Fanfarenzug Hockenheim, der uns mit tollen, unterhaltsamen Blechbläserarrengements überraschte. Dann übergaben sie die Bühne an den Musikverein Gauangelloch, der bis 22 Uhr spielte. Ein super schöner Abend, den die Gäste bei kühlen Getränken und leckeren Speisen aus der Küche genießen konnten. Ein Neuerung gab es in diesem Jahr am Pilsstand zu entdecken: die Sommerschorle mit Tonic Water, Roséwein und Aperol. Eine leckere Alternative zur klassischen Weinschorle.

Am nächsten Tag, 31.07., bot der Mittagstisch mit günstigeren Preisen eine gute Möglichkeit, um die heimische Küche kalt zu lassen. Dies wurde sehr gut angenommen. Zur Unterhaltung spielte diesmal Christoph Rösch auf seiner Gitarre auf der Bühne und begeisterte mit seinem musikalischen Können. Viele bekannte Melodien aus Rock- und Pop-Musik waren zu hören und die Gäste spendeten viel Applaus.

Abends ging es dann weiter mit der Verlosung der großen Tombola, deren erklärtes Highlight eine riesige Einhorn-Luftmatratze und ein Flamingo-Schwimmring für Erwachsene waren. Viele Gäste waren ganz angetan von den beiden und die eigentlichen Hauptpreise waren gar nicht mehr das große Thema. Trotzdem freuten sich die glücklichen Gewinner natürlich über den Reisegutschein, die Biergarnitur mit Getränkegutschein und den Ebook-Reader. Die musikalische Unterhaltung übernahm, wie es schon Tradition ist, die Trachtenkapelle Dilsberg in hervorragender Weise. Moderiert wurde die Verlosung von Wolfgang Arnold, der mit seinen witzigen Sprüchen mal wieder einen Lacher nach dem anderen produzierte. So wurde es für die hoffnungsvollen Loskäufer zum unterhaltsamen Abend, die die Bierbänke bis auf den letzten Platz gefüllt hatten. In der Küche wurde gebrutzelt und gebacken, im Ausschank ein Glas nach dem anderen gefüllt und am Pilsstand fand die Sommerschorle nochmal viele Abnehmer. Ein richtiges rauschendes Fest war es nochmal an diesem Montag und ein toller Abschluss für das Musikfest 2017.

Der Musikverein Wiesenbach bedankt sich bei allen Helfern im Vorder- und Hintergrund, bei der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Rock-Night und Musikfest,  zum Beispiel bei der Gemeinde, dem Bauhof, den befreundeten Vereinen, den verständnisvollen Anwohnern, den Gastmusikern und natürlich nicht zuletzt unseren lieben Gästen für ihren Besuch.

« 1 von 4 »